Queen of Seba


Einigen von Euch stellt sich sicherlich die Frage, warum denn der Kutter "Queen of Seba" heißt.


   Gute Frage, wir beantworten sie Euch.

   Also, am 16.6.2007 sind wir in den Hafen der Ehe eingelaufen. Wie das so üblich ist wurde dies auch ordentlich mit
   der Familie, Freunden und Bekannten gefeiert.

   Jens ist schon seit je her ein Fan von maritimer Dekoration und maritimen Originalen.

   Dies wussten natürlich auch unserer Freunde und Bekannten.

   Dr. Monika und Dr. Joachim Göllner wussten das natürlich auch und dachten sich:

   "Mensch, den Beiden schenken wir zur Hochzeit eine Gallionsfigur!"

   Gesagt, getan... Wir bekamen also zur Hochzeit eine echte handgefertigte Gallionsfigur aus Holz. Diese stellt die
   "Queen of Seba" dar.

   Jetzt könnt ihr Euch sicher vorstellen, warum unser Kutter diesen Namen trägt.

   Es war gar nicht so einfach den passenden Namen für unseren Kutter zu finden. Es sollte doch etwas ganz
   Besonderes sein, etwas was uns verbindet, denn es ist unser erstes gemeinsames Boot.

   Schnell war uns klar, es wird die "Queen of Seba".

   Jetzt noch etwas zur Geschichte. Wer oder was ist die "Queen of Seba" eigentlich?

   "Seba", "Sheba" oder "Saba" ist ein Hebräisches Wort und wir finden es auch in anderen Zusammenhängen,

   1. Elisheba = `Gott hat geschworen', Aarons Frau.

   2. Beer-seba - `Brunnen des (`eines' siebenfältigen) Schwures'; eine Ortschaft im Süden Israels; 1.König 5:5

   3. Jehosheba = "Jehovah hat geschworen", Tochter des Königs Joram.

   4. im Namen `Bath Seba', die Mutter Salomos. [1.König 1:11ff]

   "Seba" oder "Saba" ist Hebräisch für "Schwur", "Versprechen" oder "Vertrag", wie ein "Heiratsvertrag".
   Ihr Name war "Tochter eines Schwures". Hat der Name "Bath Saba" irgendwie etwas mit dem Namen der Königin
   von Saba zu tun? Gab es zwischen Salomo und seinem königlichen Besucher irgendetwas, was mit einem Schwur,
   Versprechen oder Vertrag zu tun hatte? Natürlich war es nicht
   Hatshepsut die Salomo heiratete. Vielleicht bestand aber eine nahe Verbindung zwischen Hatshepsut und der jungen
   Prinzessin die nun mit Salomo lebte und so kam sie, um Salomo mit Fragen zu prüfen und selber zu sehen, ob all die
   Gerüchte über ihn Wahr waren. Sie hatte allen Gerüchten, die mit dieser Heirat zu tun hatten, gerne und oft zugehört.
   Klingt das richtig, die "Königin eines Schwures" besuchte Salomo? Oder vielleicht besser, die "Königin der Familie zu
   der dieser Schwur gemacht wurde", sie war es, die Salomo besuchte? "Saba" ist ein Hebräisches Wort welches in
   diesen Namen zu finden ist und es hat nichts mit einem Land oder einer Stadt zu tun. Die Israeliten wußten woher sie
   kam, für sie war es interessanter auf die Gesetzlichkeit der Heirat hingewiesen zu werden.

   Das Konjuktive "von" ist nur eine Hinzufügung in unserer Sprache, es kann auch genau so gut als Königin "des
   Saba", also "Königin des Heirats Versprechens oder Schwures" gelesen werden. Obwohl diese Heiraten nicht so
   waren wie sie heute in westlichen Ländern stattfinden, die El Amarna Briefe zeigen, das "Versprechen" gewöhnlich mit
   Austausch von Geschenken zu tun hatte.